Kehrerverlag Heidelberg
Kehrerverlag Heidelberg
Verlag für Kunst, Kultur und Fotografie
Heinsteinwerk
Wieblinger Weg 21
69123 Heidelberg
Deutschland
Fon: +49 (0) 62 21 / 649 20-10
Fax: +49 (0) 62 21 / 649 20-20
E-Mail: contact@kehrerverlag.com
English Newsletter
Kehrer Verlag bei facebook Kehrer Verlag bei Twitter Kehrer Verlag bei Instagram Kehrer Verlag bei vimeo

Hier erfahren Sie Aktuelles rund um den Kehrer Verlag:
Neuerscheinungen, wichtige Buchrezensionen, Ausstellungen unserer Künstler und Autoren, Booksignings und Veranstaltungen.


Jim Dine
Ausstellung

Die Albertina in Wien präsentiert vom 24. Juni bis 2. Oktober 2016 die Ausstellung I never look away mit 60 faszinierenden Selbstporträts des Künstlers Jim Dine .

Die Werkgruppe der Selbstbildnisse erlaubt einen eigenständigen, intensiven und überraschenden Dialog mit Künstler und Werk. Dine experimentiert mit vielseitigen Techniken und Materialien und thematisiert dabei Jugend und Alter, Intimität und Extraversion sowie Serialität und Kreativität auf dem Papier. Die Selbstportraits ermöglichen neue Einblicke in ein Schaffen, das man schon zu kennen glaubte.


Mila Teshaieva - Ausstellung
Die Insel

Das Museum Kunst der Westküste in Alkersum zeigt vom 26. Juni 2016 bis 8. Januar 2017 Arbeiten der Fotografin Mila Teshaieva .
Sie war mehrfach als Artist in Residence zu Gast in Alkersum und entwickelte die Fotoserie Die Insel, die einen tiefen Einblick in das insulare Leben auf Föhr gewährt. Die Arbeiten, deren Stil an alte Gemälde erinnert, bilden die Insel als Traumwelt ab und betonen gleichzeitig die ergreifende Zerbrechlichkeit ihres realen Daseins.

Artist Talk: Sonntag, 26. Juni, 13.30 / 16.00 Uhr


Christoph Bangert
Ausstellung

Die Freelens Galerie in Hamburg zeigt vom 9. Juni bis 25. August 2016 Arbeiten des Fotografen Christoph Bangert.

Nachdem er in seinem von den Medien gefeierten Buch War Porn den Umgang unserer Gesellschaft mit schrecklichen Bildern untersucht hat, setzt er sich nun in seiner neuen Arbeit Hello Camel mit der Absurdität des Krieges auseinander.

Zur Ausstellungseröffnung in der FREELENS Galerie am 9. Juni 2016 stellt Christoph Bangert sein neues Buch Hello Camel vor.


Michael Landy
Ausstellung im Museum Tinguely Basel

Das Tinguely Museum Basel zeigt vom 8. Juni bis 25. September 2016 die erste Retrospektive des britischen Künstlers Michael Landy.
Die Ausstellung Michael Landy. Out of Order vereint Werke von 1990 bis heute und umfasst somit sein gesamtes bisheriges Oeuvre. Landys Kunst ist geprägt von einer intensiven Auseinandersetzung mit der Gesellschaft, mit der Haltung zu Konsum, zur Warenwelt, zur Vergänglichkeit der Dinge und zum Umgang mit Besitzen und Loslassen.

Zur Ausstellung erscheint ein aufwendig gestalteter Katalog , der als Steifbroschur mit einem vierseitig verschlossenen Buchblock gebunden ist, den der Leser bewusst »zerstören« muss, um das Buch zu öffnen.


Rita Ernst
Ausstellung

Das Architekturforum Zürich zeigt vom 2. Juni bis 15. Juli 2016 Werke der Künstlerin Rita Ernst unter dem Titel Imagination Mies.

Die Ausstellung reflektiert in Texten, Malerei und Bildbeispielen die Rezeptionsgeschichte, die sich aus dem Werk von Mies ergeben hat. Rita Ernst arbeitet konzeptionell, indem sie Grundrisspläne und Fotografien von Bauten des Architekten Ludwig Mies van der Rohe in Malerei übersetzt.


Danila Tkachenko
Ausstellung

Die Kehrer Galerie in Berlin präsentiert vom 4. bis 18. Juni 2016 die Ausstellung Restricted Areas, die vom menschlichen Drang nach Utopie, von unserem Streben nach Perfektion durch technologischen Fortschritt handelt. Danila Tkachenko machte sich auf die Suche nach Orten, die ihre Bedeutung verloren und verlassen wurden. Zurückgelassen wurden Überreste menschlicher Technik, die an das einstige Bestreben erinnern und gleichzeitig dokumentieren, wie jeder Fortschritt früher oder später zum erliegen kommt.


Jeffrey Silverthorne - Ausstellung

Die Großstadt als Thema mit ihren Subkulturen, Verheißungen und Gefahren eint die drei fotografischen Positionen von Ken Schles, Jeffrey Silverthorne und Miron Zownir, die im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg vom 5. Mai bis 7. August 2016 vorgestellt werden. Das fotografische Werk Jeffrey Silverthornes stellt pointiert existenzielle Lebensfragen nach Identität, Geschlecht, Liebe, Gewalt, Sexualität und Tod.

Exklusiv zur Ausstellung erscheint zur Publikation Jeffrey Silverthorne. Working ein Beileger mit den Texten in deutscher Sprache.


Balthus
Ausstellung

Das Bank Austria Kunstforum Wien präsentiert vom 24. Februar bis 19. Juni 2016 erstmals in Österreich eine Retrospektive zum Werk von Balthasar Klossowski de Rola, genannt „Balthus“.

Die Ausstellung beleuchtet Balthus’ Werk von seiner frühen Auseinandersetzung mit dem Quattrocento über seine Arbeiten im Umkreis von Surrealismus und neuer Sachlichkeit zwischen Frankreich, dem deutschsprachigen Raum und Italien bis hin zu seiner Beschäftigung mit Ostasiatischer Kunst.


Matthieu Gafsou - Ausstellung
Verlängert bis 2. September 2016!

Die Alexander Tutsek-Stiftung in München zeigt vom 22. Januar 2016 bis 24. Juni 2016 Arbeiten des Fotografen Matthieu Gafsou .

Unter dem Titel LIFE IS NOT A BEACH werden in der Ausstellung die Schattenseiten des Lebens thematisiert. Ein Beispiel dafür ist die beklemmende Welt von Drogenabhängigen. Der Fotograf Matthieu Gafsou tauchte über ein Jahr lang in das Leben von Suchtkranken ein und dokumentiert in seiner Serie Only God Can Judge Me auf eine authentische, gleichzeitig auch poetisch-achtsame Weise deren Welt.


Augen auf! 100 Jahre Leica
Ausstellung

Das Kunstfoyer München präsentiert vom 9. März bis 5. Juni 2016 in der Ausstellung Augen auf! − 100 Jahre Leica Fotografie verschiedene Aspekte der Kleinbildfotografie − von journalistischen Strategien über dokumentarische Ansätze bis hin zu freien künstlerischen Positionen.

Mehr als 300 Fotografien, ergänzt um dokumentarisches Material − Zeitschriften, Magazine, Bücher, Werbemittel, Broschüren, Kameraprototypen, Filme − rekapitulieren die Geschichte der Kleinbildfotografie von den Anfängen bis in unsere Tage. Gezeigt werden Arbeiten international bekannter Leica-Fotografen, aber auch weniger bekannte Aufnahmen von Amateuren oder Künstlern, deren Namen bis dato nicht wirklich mit dem Thema Kleinbild in Verbindung gebracht wurden.

Die anlässlich des 100-jährigen Jubiläums erscheinende Publikation beschäftigt sich in zahlreichen Essays unter anderem mit der technischen Genese der Leica, ihrem Einfluss auf den modernen Bildjournalismus und nicht zuletzt ihrer Bedeutung für verschiedenste Strömungen innerhalb der fotografischen Avantgarde.


Deutscher Fotobuchpreis 2016 - Gold für Find a Fallen Star

Wir freuen uns über fünf Auszeichnungen beim Deutschen Fotobuchpreis 2016 !

„Siegertitel – Gold“

Regine Petersen


„Siegertitel – Silber“

Dima Gavrysh

Elis Hoffman

Aapo Huhta

Yury Toroptsov